so leben wir

Ich möchte euch kurz das Zuhause unserer Katzen vorstellen. Wir leben in einem kleinen Haus mit  angrenzendem  gesichertem Garten. Die Katzen sowie Kitten können sich im ganzen Haus frei bewegen und nehmen so unserem alltäglichen Familienleben teil. Insgesamt haben sie über 5 Zimmer mit div. Kletterbäume und Schlafplätze. Unsere Katzen können 24 std. durch eine Schleuse hinaus in den Garten. Kitten nur unter unserer Aufsicht. Dort steht ihnen einen Katzenhügel mit Tunnel, div. Klettermöglichkeiten, sehr viel Grünzeug zum Verstecken spielen sowie einen Fischweiher zur Verfügung. 

Für die Geburt und die ersten Wochen steht ein separates Zimmer für die Kätzin bereit. Somit kann die Katzenmutter sich unbesorgt um den Nachwuchs kümmern, und die Babys finden sich auch am Anfang besser zurecht. Unsere Katzen werden Artgerecht ernährt, sie bekommen Rohfleisch vom Metzger und hochwertiges Nassfutter. Mehr dazu finden Sie unter der Rubrik FUTTER.   

über mich

Tiere haben mir schon immer sehr viel bedeutet. Insbesondere zu den Katzen habe ich einen sehr enge Beziehung. Zu meiner ersten Katze bin vor mehr als 20 Jahren gekommen. Bei einer Katze blieb es dann nicht lange. Ein Leben ohne die lieblichen Fellnasen könnte ich mir nicht mehr vorstellen. 

Auf die Bengalkatze bin ich eigentlich per Zufall gekommen. Die Vorstellen eine Rassen Katze zu besitzen war mir bis dahin fremd. Doch wie mein Schicksal es wollte, verliebte ich mich in eine Seal Lynx Bengalkätzin die Kitten hatte.  Das Bild ist mir bis heute im Kopf von der Anzeige. Auf "Aischa" so hieß das letzte noch freie Kitten, konnte ich nicht wieder stehen. So zog meine erste Bengalkatze resp. Rassekatze im 2007 bei uns ein. Ich war sowas von Stolz ein solch schönes Tier besitzen zu dürfen. Ich werde Aischa immer in meinem Herzen behalten.   

 

Im 2009 kauften wir uns ein Eigenheim, mit gesichertem Garten. Damit verbunden wurde der Wunsch nach einer Zuchtkatze immer grösser. Nach einem Gespräch mit der damaligen Züchterin von Aischa, kam wenigen Wochen später, "Grace" eine schöne, schlanke brown spottet zu mir. Grace war einfach perfekt, ihre Bewegungen waren wie ein kleiner Leopard das Aussehen ein Traum. Leider hatte sie einen sehr starken Charakter. Alle meine normalen Hauskatzen fürchteten sich vor ihr. Grace wer der Beginn meiner Bengalen Haltung und das Ende der Hauskatzen Haltung.   

Züchten mit Katzen ist das einte, aber züchten mit Bengalen, das ist die Königsklasse. Glaube es gibt keine andere Katzenart die so viel markiert, wie eine potente Bengalkatze. Nur die Liebe zu der Rasse und zu den eigenen Tiere, lässt über das hinweg  sehen. Nun züchte ich bereits über 10 Jahren Bengalen. Viele wunderschöne Kitten kamen bei uns auf die Welt. Jedes Kitten wurde an verantwortungsbewussten Menschen abgegeben. Jeweils mit einer lächelnden und einem weinenden Auge. Die Gewissheit das man durch die eigene Zucht viele liebe Menschen kennen lernt. Und diese Menschen ein Freund fürs Leben gefunden zu haben, lässt einem das Herz aufblühen und zeigt einem das man auf dem richtigen weg ist.

Ein großes Dankeschön geht an: Claudia Raffa (dellaluna), Ildar Flück (vonJuracats) Forster Christine (Ashaki Anmar) und Hahner Silvia & Diego (Wildlifecats), sowie auch an Anton Rehberger (Rehbis). Des weitern an Elena Roos (Swissbengals). Tamara Lerch (Bengalino) und Boris Ehret (Spice Bengals) sowie Grossenbacher Silvia (dephimai) die mir ihren Deckkater zur Verfügung stellten. 

@ photo by Chregi's photo - art

Meine 2te Leidenschaft nebst den Katzen ist mein Pferd "Cody" er wird bald 22 Jährig und habe ihn seit seiner Geburt. Wer träumt nicht auch als Kind mal ein eigenes Pferd zu besitzen. Meine ganze Freizeit verbrachte ich auf dem Bauernbetrieb meiner Grosseltern oder in der Reitschule. Mit knapp 20 kaufte ich mein erstes Pferd. Leider passten wir nicht zusammen. Wir waren beide zu Jung und zu unerfahren. Erst als ich fünf Jahre später zu Danethe kam, änderte sich mein Leben. Danethe sollte geschlachtet werden, doch sie hatte Glück und wurde mir verkauft. Durch sie lernte ich das Westernreiten, und am wichtigsten die Bodenarbeit mit Pferden. Turniere waren nicht meine Leidenschaft sondern eher die Partnerschaft zum Pferd. Für das nahm ich an den Parelli Kursen teil und absolvierte Level 1 & 2. Leider musste ich Danethe nach langer noch unbekannter Krankheit mit 21 Jahren erlösen. Sie bleibt immer in meine Herzen. Als sie 15 Jahre alt war, schenkte sie mir ein Fohlen. Und diesen Goldschatz begleitet mich noch heute und ich geniesse jeden Ausritt durch die Wälder. 

Mit ungefähr 40 ging ein weiterer Lebenstraum in Erfüllung. Ich machte die Motorradprüfung und kaufte mir eine Harley Iron Sportster. Die begleitet mich noch heute und wenn ich neben Beruf, Katzen und Pferd noch freie Zeit habe, setzte ich mich auf die Hary und cruise durch die Landschaft.   

Update:  03.01.2020

© 2020 by Lovelybengals / Proudly created with Wix.com