Futter

Unsere Katzen sowie Kitten werden gebarft. Abwechslungsweise bekommen sie aber auch hochwertiges Nassfutter (min. 70% Fleischanteil), bestehend aus naVita, Mac's, O'Canis for Cats, GranataPet, Feline Porta 21 (Einzelfutter).  

Außerdem bekommen sie 1-2 x in der Woche gefrorene Küken, welche direkt von der Brüterei stammen.  Und Hühnerflügel als natürlicher "Zahnputzer". Die werden auch wöchentlich angeboten. Als Snack zwischendurch bekommen sie die Cosma Gefrier- 

getrockneten Fleischstücken. Diese lassen sich wunderbar zerreiben und übers Futter geben, sollten sie mal mäkeln. Auch zur Umstellung bei Futterwechsel sind diese sehr empfehlenswert.  

Meine Katzen bekommen seit Jahren kein Trockenfutter mehr. Wer jedoch nicht auf TF verzichten kann, empfehle ich ebenfalls von naVita  das "Premium Star". Bestehend aus Geflügelfleisch gemahlen 30,6%, (entspricht der dreifachen Menge Frischfleisch),Amaranth 15,0%, Hering gemahlen, Kartoffeln, Erbsen, Geflügelfett, Geflügelleber 2.5%, Plankton, Krill, Ei, Traubenkern, Johannisbrotschrot, Leinsaat, Natriumchlorid, Fructooligosaccharide.

naVita

Ist ein hochwertiges Fleischmenu das in Zusammenarbeit mit Schweizer Tierärzten, Tierheilpraktikern, Homöopathen, Ernährungsfachleuten und Züchtern entwickelt wurde.

Alle NaVita Cat Menüs haben einen Fleischanteil von min. 72%. Die Rohstoffe sind naturbelassen und weisen Lebensmittelqualität auf (keine Schlachtabfälle). Schonendste Zubereitung durch Kaltabfüllung garantiert höchste Qualität. Auch wurde darauf geachtet, hochwertige Beilagen wie Kürbis, Rüebli, Joghurt, Rapsöl, Distelöl, Fischöl, Grünlippmuschel, Katzenminze und Algen in verschiedenen Varietäten einzusetzen. Bewusst wurde bei den Katzen auf Kohlenhydrate verzichtet.

Die hochwertigen Rohstoffe werden frisch verarbeitet. Dadurch wird sichergestellt, dass die wertvollen Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente erhalten bleiben.

Es wird auf jegliche Zusätze von Vitamine, künstliche Proteine, Aromen, Farb- und Konservierungsmittel sowie Füllstoffe verzichtet.

hier gehts zum naVita Onlineshop: lovelybengals.navita.ch

Fertig Barf

Bis jetzt ab es auf dem Markt kein Fertig Barf das mich überzeugt hätte. Die meisten Handelsüblichen sind eher für Hunde

ausgerichtet. Da fehlen einfach die Mineralstoffe, Fette und bestehen aus  zu vielen Innereien und Knochen. 

Vor mehr als 3 Jahren lernte ich Jürg Hediger kennen. Seit dieser Zeit habe ich etliche Würfe mit seinem Fleisch großgezogen. Alle Kitten verließen unser Zuhause mit einem stattlichen Gewicht von 2.3 kg bis 2.5 kg. Die Kätzinnen brachten mir große Würfe und waren trotz den vielen säugenden Kitten nie ausgemergelt. Er holt das Fleisch direkt vom Metzger und verarbeitet es noch am gleichen Tag zu Hunde oder Katzen Barf. Zur Auswahl stehen; Schaf, Huhn, Wild und Rind.

 

Er bietet kleine Verpackungen à 150gr. für Fr. 2.25 / Fr. 2.50 an. Grössere Verpackungen nach Absprache. Wird direkt gefroren per Hausüberlieferung überbracht.

 

Mehr Infos unter 076 579 50 44 / www.snap-eat.ch

Futterberechnung

normale Katzen 3-4% ihres Körpergewichtes

dicke Katzen      2-3% ihres Körpergewichtes

(Gewicht (Gramm) geteilt durch 100 multipliziert mit 3 (3%) 

Zusammengefasst kann man sagen, dass die Katze ungefähr 3 Prozent ihres Körpergewichtes als tägliche Futtermenge benötigt. Je nach Fettgehalt der Mahlzeit kann diese Menge variabel und muss auch immer der Lebenssituation des Tieres angepasst werden. Ist die Katze fettleibig und soll zurück auf ihr Idealgewicht gebracht werden, so ist für die Tagesmengen-Berechnung das Idealgewicht einzusetzen. Jungtiere bis zu einem Jahr fressen fast das doppelte, und dürfen auch soviel sie möchten. 

Meine bekommen ungefähr 150gr. im Tg / Katze

Barf

BARF ist die natürlichste Form der Fütterung für Katzen nach dem selbst erjagen von Beutetieren, bei vielen Krankheiten kann eine Barf-Fütterung zu einer deutlichen Verbesserung der Symptome oder gar zur Gesundung führen. Klassische Beispiele hierfür sind Futtermittelallergien oder Verdauungsstörungen. Des Weiteren neigen gebarfte Tiere deutlich weniger zur Bildung von Zahnstein. Aufgrund der hohen Ausnutzung des guten Futters pendelt sich bei der Katze ziemlich schnell eine gesunde Verdauung mit geringerer Kot menge als beim Fertigfutter ein, der Streu bedarf sinkt. Einen für menschliche Nasen angenehmen Nebeneffekt gibt es auch noch, die Ausscheidungen riechen so gut wie gar nicht mehr.

 

Die Philosophie des Barfen basiert auf der Erkenntnis, dass die Nahrung (Beute) der Katze sich im Laufe der Evolution in vielen Millionen von Jahren im Prinzip nicht geändert hat. Dieser Grundgedanke wird von den Modernen Zoos und den zoologischen Wissenschaftlern anerkannt und unterstützt. In ihrer Arbeit der Erhaltung und Fortpflanzung der betreuten Tierarten kommen sie immer wieder auf das Barfen als beste und gesündeste Ernährung zurück. Wer seine Katze barft, weiß zu 100 % was die Katzen zu fressen bekommen.

Wer gerne selber barfen möchte,  kann ich nur das Schulungsprogramm von Angela Genovese empfehlen. Mit einem Barfrechner und sehr viele wichtige Informationen zum Thema Barfen. (angelagenovese.teachable.com)

Fleischpackungen

Proportionieren

Fleisch verarbeiten

Liestenfleisch vom Rind, ohne Barfzusatz  

Nachtrag zum Futter

Bis vor vier Jahren habe ich meine Katzen mit Industriellem Futter gefüttert. Das bestand aus 80% Trockenfutter und 20% Nassfutter wie Felix und Co. Nach einem Besuch von Frau Brodbeck von "HundekatzeSchmaus" wo mir mal gezeigt wurde was ich da wirklich füttere, fand ein Umdenken in mir statt. Ich besuchte diverse Kurse bei naVita als Futterberaterin. Zeitgleich lernte ich ein Paar, durch ein Kitten verkauf, kennen wo ihre Katzen bereits mit hochwertigem Nassfutter fütterte und auf dem Weg waren das Barfen zu erlernen. Ein Jahr später waren sie es die mir dann das Barfen beibrachten. Dafür danke ich Silvia & Diego Hahner sehr, für ihre Arbeit und ihr Engagement.

 

Ich möchte hier nicht weiter auf das Thema Fütterung eingehen. Wer sich informieren möchte kann mich jede Zeit anrufen oder besuchen kommen. Im Internet gibt es unzählige gute Seiten wo man über die Fütterung Informationen bekommt. Eine davon unter anderem "HundekatzeSchmaus".

 

Meine Katzen danken es durch wunderbar glänztes Fell, weiße Zähne, weniger Kotabsatz (festen Kot der nicht mehr stinkt) und gesunde Nieren.      

Kükenfütterung

Eintagsküken sind eine willkommene Abwechslung den Katzen ein ganzes Beutetier anzubieten. Es gibt Katzen die werden regelrecht zu "Kükenjunkies" und wollen nichts anders mehr fressen, deshalb ist es empfohlen pro Woche nicht mehr als 1-2 Küken zu füttern. Nur mit Küken alleine sollte keine Katze gefüttert werden, den diese Ernährung wäre nicht ausgewogen und entspricht auch nicht der natürlichen Ernährung der Katzen. Der Dottersack muss nicht vor der Fütterung entfernt werden, außer die Katze bekommt davon Durchfall. Wenn Katzen nach dem gerade das gefressene Küken erbrechen, liegt es daran das sie es nicht genügend zerkauen und einfach herunterschlingen. Ist dies der Fall sollte man das Küken in Stücke anbieten.

 

Eintagsküken - moralische Bedenken / Tierschutz

Meine Eintagsküken kommen direkt von einer CH Geflügelbrüterei. Es handelt sich dabei um die männlichen Tiere, die sogenannten Abfallprodukte. Für die Geflügelfleisch Industrie sind die Hähne nicht lukativ genug um sie zur Mast freizugeben, und ja Eier legen können sie ja nicht. Die Küken werden von Hand aussortiert und mit Co2 vergast. In den EU Länder werden diese armen Tiere sogar zerschreddert und als Brei zu Tierfutter verarbeitet. Soweit sind wir in der Schweiz zum Glück noch nicht. Durch das die Küken an Katzen, Falken und anderen Raubtieren gefüttert werden, sind sie wenigstens nicht ohne Grund gestorben.

Update:  23.05.2020

© 2020 by Lovelybengals / Proudly created with Wix.com