Seriöser Züchter oder Vermehrer?

Augen auf beim Kauf eines Bengalkitten!

Bengalkatzen bekommt man heute überall. Die Internetseiten sind voll mit hübschen Babys. Doch was steckt hinter den Anzeigen? Was unterscheidet einen richtigen Züchter von einem Schwarzzüchter? 

 

Vereins Angehörigkeit/Stammbaum:

Erkundigt euch ob der Züchter in einem Verein angeschlossen ist, was für ein Dachverband dieser hat. Es gibt viele Vereine die keinem Dachverband angeschlossen sind und deren Seriosität in Frage gestellt wird. Einem Verein dazu zu gehören heisst für den Züchter das er diverse Vorgaben erfüllen muss. Die Vorgaben sind in jedem Verein nachzulesen unter dem Zuchtreglement. Einer der wichtigsten Punkte ist das belegen einer Züchtkätzin, in der Regel darf eine Kätzin nicht mehr als 3x Nachwuchs innert 24 Monaten haben. Ich Persönlich finde es dies noch als zu viel,  doch im Endeffekt

ist das auch von der Kätzin abhängig, deren Wurfstärke und nicht zu Letzt von der Gesundheitszustand. 

Wenn alles stimmt stellt der Verein einen Stammbaum aus. Dieser sollte unbedingt mit einem Stempel vorgesehen sein. Den es werden durchaus auch Stammbäume gefälscht und selber gedruckt. Notfalls immer den Verein anfragen ob die Stammbäume auch stimmen. 

  

Gesundheitliche Tests:

Werden die Elterntiere gesundheitlich auf HCM, PKD, PRA untersucht? Ein am Herz (HCM) erkranktes Kätzchen bringt viel Leid und Trauer mit sich. Bengalen stehen weit oben auf der Liste der anfälligen Rassen. Lasst euch Kopien der Untersuchungen zeigen, oft wird nur davon erzählt. Eine seriöse Zucht lässt die Stammbäume und Untersuchungs- Ergebnisse auf der Bengal-Data.com registrieren. Auf Bengal Data stehen einem als Züchter, Käufer sehr viele Informationen zu einer Katze, ob die Linie Gesund ist, keine Linienverpaarungen gemacht worden sind (Inzucht). Vorausgesetzt man gibt seine Tiere auch an. Es lohnt sich immer mal einen Blick dort rein zu werfen. Das gleiche gilt für PawPeds Gesundheitsprogramm, das wie Bengal Data aufgebaut ist jedoch für alle Katzenrassen offen sind.  

Zucht mit Herz und Verstand:

Eine saubere Zucht hat nichts zu verbergen, bei ihnen steht die Tür jeder Zeit offen. Nehmen sie die Gelegenheit und besuchten die Zucht, es lohnt sich auf jeden Fall. Züchter und Besitzer lernen sich näher kennen und das Vertrauen wird aufgebaut. Den ein Züchter mit Herz und Verstand gibt die Kitten nicht einfach an den nächst besten ab. Schauen sie die Tiere an, sind sie zutraulich, sehen Gesund aus, wie sieht die Umgebung aus wo die Kitten vorgestellt werden? Oft werden sie in einem geschlossenen Raum gehalten und bei Besuch ins Wohnzimmer gebracht. Fragen sie den Züchter nach dem Aufzuchtsfutter. Gibt es billig oder hochwertiges Futter? Bekommen sie nur Trockenfutter, weil es einfach bequem ist?

Werden Kotuntersuchungen vorgenommen oder einfach irgend ein Wurmmittel sinnlos reingegeben? Und steht der Züchter nach einem Verkauf auch weiterhin für sie da? Für viele Züchter sind ihre Kitten egal, Hauptsache sie sind weg.

Und ein ganz wichtiger Punkt!

  

Nur Sie als zukünftige Bengalbesitzer habt es selber in der Hand, die Vermeher und Schwarzzüchter zu stoppen,   in dem Sie sich Gedanken machen und eurer Liebling bei einem Züchter mit Herz & Versand kauft! 

Update:  16.11.2019

© 2017 by Lovelybengals / Proudly created with Wix.com